Aktuelle Projekte

Klasse/Jahrgangsstufe: 11-13 (berufliche Klassen)

Projektleiter/in: (KFZ) Herr Ralf Niendorf

Projektübersicht:

Fachbereich Projektbezeichnung

KFZ-Mechatroniker

Warum machen wir das Projekt überhaupt?

innovativer Impuls zur Entwicklung neuer Antriebstechniken, Azubi an künftige Fahrzeugkonzepte heranführen bzw. sie für diese interessieren
Was soll erreicht werden? im Netzwerk mit regionalen Betrieben werden zwei Fahrzeugmodelle konstruiert und realisiert (Solar Jetcar und Hybrid Jetcar), sowie Teilnahme an  Wettbewerben um sparsamste Mobile der Welt

Wer arbeitet mit? Kooperationspartner?

Fa. Wenger-Rosenau GmbH und Jetcar-Zukunftsfahrzeug GmbH

Auszubildende, Ländliche Erwachsenenbildung , Kollegium der Abteilung III (und V)
Wie können die Ziele erreicht werden? durch stete Prüfung aller technisch innovativen Lösungswege, Erfahrungsaustausch mit Team aus anderen Ländern, Studium der Fachpresse

Wann soll das Projekt beginnen und wann enden? Termine

2006 begonnen und Weiterentwicklung mit Blick auf laufende Wettbewerbe, Fortschreibung 2007, 2008, 2009

Wie viel soll das Projekt kosten?

finanzielle Mittel nach Möglichkeiten (mindestens 20000,- Euro/ Jahr) plus Hauptsponsoring von außen

___________________________________________________

 

Klasse/Jahrgangsstufe: Forstwirte

Projektleiter/in: (Forstwirte) Herr Rainer Barthel

Projektübersicht:

Fachbereich Projektbezeichnung

Forstwirtschaft AG Pflanzgarten

Warum machen wir das Projekt überhaupt?

Gestaltung des Außenbereichs am OSZ OPR (Pflanzgarten mit Regenwasserspeisung)

Was soll erreicht werden? Präsentation eines Lehr- und Unterrichtsgartens mit Außenwirkung
(Wettbewerbe)

Wer arbeitet mit? Kooperationspartner?

Auszubildende, Kollegium Abt. III

Wie können die Ziele erreicht werden?

schrittweise Konzeption und Umsetzung von Teilprojekten, regelmäßige Grundpflege

Wann soll das Projekt beginnen und wann enden? Termine

2004 begonnen, jährliche Aufgabenschwerpunkte

Wie viel soll das Projekt kosten?

ca. 600 €/ Jahr, Honorarkraft, Sponsoring von außen

_______________________________________________________

 

Klasse/Jahrgangsstufe: Forstwirte

Projektleiter/in: (Forstwirte) Herr Rainer Barthel

Projektübersicht:

Fachbereich Projektbezeichnung

AG Ökologie => Fledermaus

Warum machen wir das Projekt überhaupt?

Umweltbildung/ Artenschutz/ Ausgleichsmaßnahmen Neubau

Was soll erreicht werden? Ausgestaltung eines Bunkers und eines Waldbestandes mit Biotopstrukturen (Winter- und Sommerquartiere)

Wer arbeitet mit? Kooperationspartner?

Auszubildende (vor und nach dem Unterricht) im Zertifikatskurs, zum Teil Dozentin aunf Honorarbasis
Wie können die Ziele erreicht werden?

ein wesentlicher Teil der Arbeiten ist bereits erfolgt, jährliche Inspektion

Wann soll das Projekt beginnen und wann enden? Termine

2006 begonnenes, u.a. mit Bundesumweltpreis
gewürdigt, fortlaufendes Projekt 

Wie viel soll das Projekt kosten?

Eigenleistungen, plus Zuwendungen der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (2006)

________________________________________________________

 

Klasse/Jahrgangsstufe: Forstwirte

Projektleiter/in: (Forstwirte) Herr Rainer Barthel

Projektübersicht:

Fachbereich Projektbezeichnung

Ornithologie

Warum machen wir das Projekt überhaupt?

Artenschutz/ Gebietsbetreuung/ bundesweites Monitoring

Was soll erreicht werden?

mgl. genaue Kartierung des Kartenblatts Lindow (ADEBAR-Kartierung)

Wer arbeitet mit? Kooperationspartner?

Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU), Umweltamt des Landkreises

Wie können die Ziele erreicht werden?

kontinuierliche Weiterbildung und Bereisung

Wann soll das Projekt beginnen und wann enden? Termine

Artenaufnahme vorläufig beendet, Teilnahme am Bundesumweltwettbewerb geplant, dazu Biotop- und Pflegemaßnahmen im Außenbereich

Wie viel soll das Projekt kosten?

ca. 300 €/ Jahr

____________________________________________________

 

Klasse/Jahrgangsstufe: Forstwirte

Projektleiter/in: (Forstwirte) Herr Rainer Barthel

Projektübersicht:

Fachbereich Projektbezeichnung

Austausch und kulturelle Verständigung

Warum machen wir das Projekt überhaupt?

Europa lebendig erleben und vielfältig gestalten

Was soll erreicht werden?

Wanderausstellung, betriebliche Praktika

Wer arbeitet mit? Kooperationspartner?

Betriebe in Frankreich, Schule in Siebenbürgen

Wie können die Ziele erreicht werden?

schrittweise Umsetzung, je nach Rahmen, derzeit Dokumentation per Film

Wann soll das Projekt beginnen und wann enden? Termine

nach Absprache mit Schulleitung, externen Partnern und Waldarbeitsschule Kunsterspring

Wie viel soll das Projekt kosten?

variiert je nach Einsatz und Dauer des Aufenthalts

Die Jetcar-Story

Im Oktober 2006 trat Herr Wenger Rosenau an das Oberstufenzentrum heran, mit der Idee einer Teilnahme am Shell Eco-Marathon 2007. Da sich Herr Wenger-Rosenau sowohl privat als auch geschäftlich mit seinen Firmen. Jetcar Zukunftsfahrzeug GmbH und Windenergie Wenger-Rosenau GmbH für erneuerbare Energien einsetzt, fiel die Wahl auf ein solarbetriebenses Fahrzeug. Als Vorlage für das zu bauende Solarmobil stellte Herr Wenger-Rosenau einen Prototypen zur Verfügung, an dem sich die Entwickler orientieren konnten.
Die bisherigen Erfolge sind zwei Mal Platz 2. Weitere Informationen hier ...

Hybridcar

Pflanzgarten mit Regenwasseranlage

Zeitgleich zum 10jährigen Bestehen des Oberstufenzentrums wurde dieses Projekt 2004 zu einem ersten Zwischenergebnis gebracht. Auf dem Schulgelände wurde ein umzäunter und mit Biotopelementen (Teich, Insektenhotel, Lesesteinhaufen) ausgestatteter Gehölzlehrgarten eingerichtet. Hier geht es zur Präsentation ...

Vogelkartierung

Im Rahmen der bundesweiten ADEBAR-Kartierung hat die ArGe Ökologie das Messtischblatt Lindow (über 400 km2) im Osten des Oberstufenzentrums über einen Zeitraum von 2 Jahren betreut. Erfasst wurden dabei über 130 mittelhäufige im Gebiet brütender Wald-, Wiesen- und Wasservogelarten. Das vorläufige Ergebnis der Arbeit wurde dem Dachverband Deutscher Avifaunisten für einen ehrenamtlich getragenen, gesamtdeutschen Überblick zur Verfügung gestellt. Kleine Nacherfassungen laufen noch, in die erneut Auszubildende der nachfolgenden Jahrgänge einbezogen sind.
Die Arbeit ist verständlicher Weise nur durch ein gutes Vorwissen und eine intensive Schulung  möglich, wobei die Betreuung durch eine erfahrene Honorarkraft in enger Abstimmung mit einzelnen Lehrkräften erfolgte. Nach erfolgreicher Kenntnisprüfung wird den Teilnehmern ein Zertifikat ausgestellt.

Fledermaus

Von 24 bundesweit vorkommenden und gesetzlich geschützten Fledermausarten findet man immerhin 16 in unserer Region, Auf steter Suche nach geeigneten Winterquartieren sind u. a. Braunes Langohr, Fransen- und Wasserfledermaus.
Das praktische Projekt einer „ökologischen Konversion“ erforderte handwerkliches, fachübergreifendes Geschick und kombinierte den Fledermausschutz mit nachhaltigem Handeln für kommende Generationen. Ein leer stehender Gemüsebunker wurde mit Hohlblocksteinen, durch Abhängung der Schächte und Schaffung von Einflugschlitzen, und durch Verschluss der Eingangstür für die Arten optimiert und verkehrsgesichert.
Das Projekt wurde von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU mit Sitz in Osnabrück) und in Form fachlicher Begleitung durch das Landesumweltamt Brandenburg gefördert. Es wurde mit zwei Preisen ausgezeichnet: sowohl beim Bundesumweltwettbewerb 2007 (Sonderpreis) als auch mit dem Umweltpreis des Landkreises Ostprignitz-Ruppin